Musikalische Ausbildung

1972-1976

 Ausbildung: Klavier, Kontrabass, Theorie, Gesang u. Sprechtechnik  
 Pfälzisches Konservatorium für Musik, Kaiserslautern

1975-1978
 Ausbildung: Kontrabass, Theorie und Orchester 
 Konservatorium Mannheim

Berufspraxis

seit 1968

 Tätigkeit als freischaffender Musiker: Bassist, Sänger, 
 Bandleader, Studiomusiker, Theater- und Orchestermusiker

1970
 Mitglied bei der US-Formation „SOUL CRUSADERS“
seit 1975

 Produktionsleitung, Management und Begleitung von Tourneen in Deutschland, Schweiz, Österreich.

Begleitung internationaler Stars, Produzent verschiedener Tourneen wie z.B. Percy Sledge, 
The Supremes, Al Martino, 
The Platters, Joan Faulkner, 
Joy Fleming, uvm.


Auf Tour mit Percy Sledge
1977
Mitglied der Klassik-Rock-Formation “TRITONUS” 


Schnapka mit der Formation Tritonus
 

Mit Jim Kahr auf dem Bluesfestival 
in Ostberlin
(Palast der Republik)



Schnapka mit Jim Kahr im "Waschbrett" in Kaiserslautern 

1979

Einstieg bei „BIG“ PETE LANCASTER & THE UPSETTERS, Jamsession mit Jan Akkermann


Schnapka mit seiner Band Sioux + Gäste
1980

Gründung der Band SIOUX
Aufnahme von 4 Studioalben
(erhältlich bei Amazon und in unserem Shop)

View the embedded image gallery online at:
http://schnapka.org/index.php/bassist/biografie#sigFreeIdb65a1cbade

 

SCHNAPKA + GOOS + NEUMEIER „ Drei absolute Profis geben beim Jazzclub Gas"..... „ Akustische „Flashlights"" .. „Erstaunlich tonal"waren die Ausnahmekönner bei der Sache, hatten sie im Vorfeld nicht „eine einzige Übungsstunde absolviert", .....„ fetten und jazzigen Soul und Funksound"...... „....Neumeier brillierte mit energetisch, kraftvollen aber moderaten und filigran herausgearbeiteten „Drivers".... „meisterhaft punktiert und synkopiert.." .. „ Dieses rockige Hörerlebnis unterstützte Gitarrist Werner Goos, der scheinbar irrational wirkende tonleiter zu außergewöhnlichen, für den Hörer unerwarteten Zeitpunkten setzte und mit weiteren sorgsam ausgewählten Riffs für die akustischen „Flashlights" sorgte ..." „... Den musikalischen und substantiellen Untergrund bestimmte Bassist Rolf-Dieter Schnapka. Er hielt den Bandsound zusammen, ergänzte seine „ Bassreihen" wie zu Beginn des zweiten Satzes durch solistische Glanzpunkte".. „ Trio infernale" mit vielen Meriten".. „ Kongeniales Trio"....(Morgenpost Speyer) „Prominentes Jazz-Trio"..... (Die Rheinpfalz) „Jazz vom Feinsten in der Jules-Verne-Bar"..(Wochenblatt Speyer)

 
 

Groove ´n´Move

"Es musste ja so kommen, es musste ja so enden" ;-))) Martelle und Schnapka haben sich zusammen getan und machen ab 2004 die Clubs unsicher. Rolf-Dieter Schnapka, Super-Bassist und Gründungsmitglied der Kaiserslauterner Kultband SIOUX, Duopartner von Slide Guitar Wizard Bob Brozman, Produzent und Studioinhaber, schraubt zusammen mit Jule Neigel Band Mitgründer und Gitarrist Martelle den "Stage Experience Index" (SEI) auf satte 60 Jahre hoch! "Groove 'n' Move" lautet das Motto der beiden, und das im Duo. Eine Mischung aus Blues, Soul, Funk und Jazz, Eigenmaterial sowie ausgesuchten Covers bildet das Programm. Eine CD ist in Produktion, Veröffentlichung soll Mitte 2004 sein. Das war eines der feinsten Blues-Konzerte der letzten Jahre.......stilsicher in fast allen Bereichen der blues-orientierten modernen Musik von Jazz über Rock zu Funk. So eine feine Darbietung hört man auch in den berühmten Clubs New Yorks oder Chicagos nur ganz selten besser. ...eine Sternstunde Frankfurter Musikkultur... (Frankfurter Rundschau)

 
 

Schnapka & Kappa

 
Fernsehsendungen
1988

Geschichte der Rockmusik. SWF 3, Baden-Baden (künstlerische Leitung u. Musiker)

1994/1995
„Spaß auf der Gass“  
SWF 3 Mainz Produktionsleitung, 
Management u. Bandleader seiner Band „Schnapka Connection“ featuring Melanie Thornton

Schnapka und Melanie Thornton
1990

Produzent und Bassist der
„Sioux meet Bireli Lagrene“ Tour   (Fusion – Jazz)


Schnapka mit seiner Band Sioux + Gäste

 

1991

Buchautor (Koautor: Handbuch für E-Baß) 

CD-Produktion in New York, Produzent und Bassist des
ART NEWS Jazz Project mit namhaften Musikern der New Yorker Musikszene 
( z.B. Steve Thornton, Percussionist von Miles Davis, Herbie Hancock)

Organisation von Festivals

seit 1997
Jazz Festival in Magdeburg (künstlerische Leitung)
2000

EXPO 2000 Hannover (Produktionsleitung der Spielstätte Plaza-Bühne)

Konzerte mit 
Ricky Lawson ( Phil Collins, Michael Jackson, Eric Clapton etc ), Bernard Purdie ( King of the Beat, Grover Washington, Dizzy Gillespie etc. ) 
Bobi  Kimball ( TOTO ) 
Bob Brozman ( King of Slide Guitar ) Jan Akkerman


Bob Brozman und Rolf-Dieter Schnapka
 
Lehrtätigkeit
seit 1980

Leitung von Workshops und Seminaren in Deutschland, Österreich und der Schweiz, 
Bassvorführungen auf der Frankfurter Musikmesse

1986/1987
Dozent: 1st und 2nd German Bass Weekend (Mainz) 
1994/1995

Dozent: Dahner Bigbandtage

 
Sonstiges
seit 1998

eigener Musikverlag mit angeschlossenem Label und Tonstudio